Medienmitteilung

Manfred Lang tritt in den Ruhestand

Hottwil. Nach über 20 Jahren als Geschäftsführer der aXpel composites AG in Hottwil wird Manfred Lang per Ende Juni in den Ruhestand treten und die Verantwortung an seinen Nachfolger übergeben.


„Ich hatte eine grossartige und spannende Zeit. Es ist nun aber an der Zeit, dass nicht nur die in Hottwil hergestellten Teile die Welt sehen, sondern auch ich. Nachdem ich einen Grossteil meines Arbeitslebens der aXpel composites gewidmet habe, werde ich selbstverständlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge weggehen“, sagt Manfred Lang in einem Gespräch zum Abschied. Auf die über 70 Jährige Unternehmensgeschichte kann die Nachfolge aufbauen. Als delegierter des Verwaltungsrates wird Herr Carlo Somaini vorläufig die Geschäftsleitung übernehmen.


Kontinuierliche Weiterentwicklung

Mit der Integration des Unternehmens in die aXpel group konnten durch die entstandenen Synergien neue Geschäftsbereiche angeschlossen werden und bestehende verstärkt werden.

Damit die Produktion auch reibungslos und effizient funktioniert, laufen viele Prozesse dahinter. Diese wurden über eine cloudbasiertes Managementsystem konsequent digitalisiert. So werden den Mitarbeitern nötige Informationen sowie Anwendungen zentral und zeitnah zur Verfügung gestellt.


«Wir bieten weit mehr als bloss einen technologischen Mehrwert für die Region. Ohne den Mitarbeiter, den Menschen, passiert gar nichts. Darum müssen wir vor der Technologie den Menschen fördern», so Carlo Somaini, Delegierter des Verwaltungsrats.


Flache Hierarchien und Möglichkeiten seine Ideen als Mitarbeiter einzubringen, seien laut Somaini zwei wichtige Faktoren, die dazu führen, sich als Mitarbeiter mit seinen Fähigkeiten bei aXpel composites entfalten zu können. Damit alle die Chance haben, davon zu profitieren, bilden sie auch Jugendliche aus Integrationsnetzwerken aus.


aXpel composites AG

Seit 1944 verarbeitet das Unternehmen erfolgreich faserverstärkte Kunststoffe zu technischen Formteilen für verschiedene Industriezweige wie Fahrzeugbau und Medizinaltechnik mit ihren Hightech-Geräten, sodass man fast täglich ein Produkt von aXpel composites antrifft.

Dank der Produktion in der Schweiz können innovative sowie hoch qualitative Lösungen angeboten werden.


Medienmitteilung_CEO_20220613
.pdf
Download PDF • 200KB




Über aXpel composites